Werbung
Journal

Per Dienstrad-Leasing zum Lastenrad

Beim Dienstrad-Leasing von Lastenrädern treffen gleich zwei Trendthemen aufeinander. Denn sowohl das Leasing eines Firmenrades über den Arbeitgeber als auch die äußerst praktischen Lastenräder zum Transport verschiedenster Dinge erfreuen sich großer Beliebtheit. Was viele dabei nicht wissen: Beide Trends lassen sich problemlos miteinander kombinieren. „Vor allem in Großstädten sind Lastenräder sehr im Kommen – egal ob für den gewerblichen oder den privaten Gebrauch“, weiß Marcel Nothnagel, Geschäftsführer von mein-dienstrad.de, einem der führenden deutschen Anbieter im Bereich Dienstrad-Leasing. „Besonders groß ist das Interesse an E-Lastenrädern, denn hiermit lassen sich auch schwerere Lasten mühelos transportieren.“

Dienstrad-Leasing als praktische Alternative zum Förderprogramm des Bundes

Im urbanen Raum gehören Lastenräder inzwischen zum Gesamtkonzept vieler Städte dazu, um den Klimaschutz und die Verkehrsentlastung voranzubringen. Denn Lastenräder haben das Potenzial, zahlreiche Fahrten mit dem Auto komplett zu ersetzen. Egal ob zum Transport des Wocheneinkaufs, beim Abholen und Verschicken von Paketen oder auf dem Weg in den Kindergarten: Lastenräder sind sehr flexibel einsetzbar und eignen sich gleichermaßen für den Singlehaushalt oder die Großfamilie. Ein weiterer Vorteil: Im Gegensatz zum Auto nehmen Lastenräder deutlich weniger Platz in Anspruch und wirken sich somit auch positiv auf die Parkplatzsituation aus.

Die Bundesländer haben das Potenzial der Lastenräder für die Verkehrswende in Deutschland längst erkannt und fördern die Anschaffung eines Lastenrades sowohl für den privaten als auch den gewerblichen Gebrauch. In vielen Bundesländer wurde das Budget für die Förderung jedoch innerhalb kürzester Zeit abgerufen. Niedersachsen vermeldete zum Beispiel, dass bereits im Mai 2022 der Fördertopf von 1,5 Millionen Euro komplett ausgeschöpft war. Die hohe Nachfrage zeigt, wie beliebt das Lastenrad ist und der Boom hält weiter an.

Wer trotz leerer Fördertöpfe in den Genuss eines Lastenrades kommen möchte, kann ein solches Rad auch über ein Dienstrad-Leasing fahren. Bei mein-dienstrad.de ist das Leasing eines Firmenrades nicht auf ein bestimmtes Fahrradmodell oder einen bestimmten Hersteller beschränkt. Im Gegenteil: Arbeitnehmer können sich bei den teilnehmenden Fahrradhändlern, die in ganz Deutschland verteilt sind, ein Rad aussuchen, das genau zu den eigenen Ansprüchen passt. Fällt die Wahl auf ein Lastenrad, kann dieses natürlich während der Arbeit zum Transport von Waren, Paketen, handwerklichen Geräten etc. eingesetzt werden. Es steht aber auch uneingeschränkt zur privaten Nutzung zur Verfügung, sei es, um die Kinder von A nach B zu kutschieren, mit dem Hund in den nahegelegenen Park zu fahren oder Einkäufe zu erledigen.

So funktioniert das Dienstrad-Leasing eines Lastenrades mit mein-dienstrad.de

Von der Möglichkeit, ein Lastenrad über den Arbeitgeber zu leasen, profitieren alle Beteiligten. Arbeitgeber können mit einem besonders beliebten Benefit werben, um neue Mitarbeitende zu gewinnen und die Bindung des bestehenden Teams an das Unternehmen zu festigen. Arbeitnehmer profitieren vor allem von der günstigen Möglichkeit, selbst höherpreisige Räder zu fahren. Die Nutzungsrate wird bequem über die monatliche Gehaltsabrechnung bezahlt. Dank der steuerlichen Vorteile der Gehaltsumwandlung können Arbeitnehmer so bares Geld im Vergleich zum Direktkauf sparen. Nach Ablauf der Laufzeit wird das Rad zurückgegeben und ein neues Modell kann über den Arbeitgeber geleast werden.

Dank einer standardmäßigen Vollkaskoversicherung sind auch bei einem Lastenrad Schäden durch Unfälle, Diebstahl oder Verschleiß abgedeckt. mein-dienstrad.de übernimmt ohne Selbstbeteiligung des Arbeitnehmers die Schäden und ersetzt das betroffene Rad zum Neuwert. Des Weiteren stehen umfassende Service- und Wartungspakete zur Verfügung, die dafür sorgen, dass das Bike immer in perfektem Zustand ist.

Der ein oder andere scheut sich noch aufgrund des hohen Anschaffungspreises oder des typischen langen Radstandes vor dem Umstieg auf das Lastenrad. „Beide Sorgen sind unbegründet“, fasst Marcel Nothnagel zusammen. „Per Dienstrad-Leasing können selbst kostenintensive Räder über kleine Raten gefahren werden. Und an das Fahrgefühl hat man sich nach wenigen Metern gewöhnt.“

Quelle
Presseportal
Werbung

PatrickKreft

Mountainbike Rookie | Fotograf | Chefredakteur

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Cookie-Einstellungen